Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

D1 wird ihrer Favoritenrolle gerecht

18.11.2017
TSG Wismar – SV Grün-Weiß Schwerin 9:26 (4:13)

Es brauchte eine kleine Anlaufzeit bis sich beide Mannschaften ins Spiel gefunden hatten. Den ersten Treffer markierten die Hausherrinnen in der Halle am Kargenmarkt. Danach waren unsere Grün-Weißen in der Abwehr wach. Der Gegner wurde frühzeitig angenommen, es wurde verschoben und ausgeholfen. Im Umkehrspiel zeigten sich unsere Mädchen sehr lauffreudig. Allerdings belohnten sich die Mädchen nicht immer für die gute Arbeit. Es gab sehr viele unkonzentrierte Würfe aufs und neben das Tor. Trotz offensiver Spielweise in der Abwehr kamen die Gastgeberinnen nicht mehr so einfach zum Durchbruch. Der Halbzeitstand von 4:13 aus Wismarer Sicht war damit ok, aber auch ein wenig unbefriedigend aus Schweriner Sicht.

Quelle: Ronny Meyer

Wis-D1_18112017_2

In Hälfte zwei wurde jetzt devensiv bei 6m mit der Abwehr begonnen. Die Mädchen schaffen es von Spiel zu Spiel besser, diese Abwehrvariante umzusetzen. Einzig das übergeben des gegnerischen Kreisspielers macht noch einige Probleme. Im Angriff wurde das Spiel gut in die Breite gezogen. Mit druckvollen Bewegungen in die Nahtstellen der Abwehr wurden entsprechende Lücken erspielt und zum Torwurf genutzt. Aber auch in dieser Halbzeit war die Trefferausbeute nicht so positiv.

Der Endstand war eindeutig mit 26:9. Ein großes Lob an die jungen Wismaranerinnen. Sie steckten nie auf und kämpften bis zum Schluß.
Unsere Mädchen haben in der kommenden Trainingswoche als Aufgabe das Wurftraining.

Quelle: Ronny Meyer

Wis-D1_18112017_3

es spieleten: Lilly und Jasmin im Tor; Greta, Celia, Laura, Lenya, Lene, Clara, Isabell, Lena, Adriana, Ronja und Zoe S.

 

11.11.2017
SV Grün-Weiß Schwerin – Mecklenburger SV 26:7 (15:3)

Ein unbekannter Gegner in dieser Saison war unser Gast aus Dorf Mecklenburg. Mit 4 Siegen im Gepäck sollten unsere Grün-Weißen gewarnt sein, diesen Gegner nicht zu unterschätzen.
Leider traten unsere Gäste ersatzgeschächt mit Unterstützung einer Mädchen aus der E-Jugend an.
In ersten Durchgang machte sich damit unsere körperliche Überlegenheit schnell bemerkbar. In der Abwehr konnten viele Bälle abgefangen werden, die durch gegenstöße im Netz untergebracht wurden. Nur vereinzelt gelang es dem Gegner, sich durchzusetzen und Würfe auf das Tor anzubringen.

Die Grün-Weißen begannen wieder mit der 6-0-Abwehr bei 6m. Diese stand beim zweiten mal schon besser als in Spornitz vor einer Woche. Unsere Gäste nahmen die Einladung in den 9m-Raum gerne an, konnten zumeist aber nichts Zählbares erreichen. Dadurch kammen unsere Mädchen zu schnellem Ballbesitz, was zu Anfang auch noch in Tore umgewandelt wurde.
Allerdings hatten die Gäste die Torfrau gewechselt. Diese machte unseren jungen Damen das Tore-Werfen sichtlich schwer. So gelang es uns 8 Minuten lang nicht, den Ball nach gut heraus gespielten Chancen im Tor des Gegners unterzubringen.

es spieleten: Zoe L. und Lilly im Tor; Greta, Celia, Jasmin, Laura, Lenya, Lene, Clara, Ava, Isabell, Lena, Ronja und Zoe S.

Bildquelle:

  • DSCF0478: Ronny Meyer
  • DSCF0623: Ronny Meyer
  • DSCF0502: Ronny Meyer

Schreiben Sie einen Kommentar