Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Die 2 Gesichter der A2

Unsere GW´en hatten sich für das Rückspiel so einiges vorgenommen. Hatte man doch im Hinspiel nicht nur mit 10 Toren das nachsehen gehabt, sondern musste auch einen Ausfall verzeichnen, der sich nun leider über das Saisonende hinaus hinzieht.

Die Mädchen starteten nervös in die Begegnung. Leichte Fehler führten zu unnötigen Ballverlusten. Auch die Abschlüsse waren nicht konzentriert genug. Erst in der 12. Minute erlöste Melissa unsere A-Jugend mit dem ersten Treffer. Unsere Gäste hatten zu dem Zeitpunkt bereits 7 Treffer auf der Anzeigentafel. Im ersten Durchgang wollte nichts richtig klappen. Gegebene 7m, sonst eine sichere Sache für Anni, wurden von der gegnerischen Torhüterin entschärft. So stand es zur Halbzeit 8:15 aus Schweriner Sicht. Keine guten Aussichten für einen entspannten Pausentee.
In der Kabine wurden die Probleme angesprochen, die hauptsächlich im Angriff lagen. An der 1:5-Abwehr gab es größtenteils nichts zu meckern.

Die ersten 12 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten den Grün-Weißen. Sie zauberten aus dem 7-Tore Rückstand, auch bedingt durch eine fast dauerhafte Unterzahl der Gäste, den Ausgleich zum 16:16. Im weiteren Verlauf schlichen sich wieder einige Fehler ein, die Bützow zu einem erneuten Vorsprung von 5 Toren nutzte. Mit einer Umstellung im Angriff, gespielt wurde nun mit 2 Kreisläuferinnen, kamen unsere Gäste nicht so zurecht und wir konnten Tor um Tor vom Vorsprung abknabbern. In der 57. Minute war dann wieder der Ausgleich geschafft und die Chance auf einen Sieg war zum greifen nah. Bützow legte jetzt 2 mal vor und mit einem verwandelten 7m 10 Sekunden vor Ende erzielte Jule den Ausgleich.

So soll Handball sein. Spannend, kämpferisch aber vor allem Fair. Alle Spielerinnen blieben verletzungsfrei.

Für GW spielten:
Vivi Kohlhaus und Vanni Uhl im Tor; Anni Patzke (3/1), Laura Lea Dulisz (1), Laura Schünemann (1), Melissa Kopelke (7/2), Eyleen Kluth (3), Nele Kosa, Emily Lüders (2), Maja Tiedemann (2) und Jule Meiburg (6/2)

Bildquelle:

  • A2 neu1: Privat