Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

C4 – Zwei Spieltage die unterschiedlicher nicht sein konnten

Kaum hat die Saison begonnen, und schon ist die Winterpause in Sicht. Bedingt durch die sehr dünne Mannschaftsdichte im Westbezirk läuteten die beiden vergangenen Spieltage schon die Halbzeitpause für die C4 Jugend ein. Zielstellung war es, mindesten zwei Punkte aus den beiden letzten Spielen der Hinserie auf der Habenseite zu verbuchen.
Zu Gast in der Reiferbahn waren am ersten Spieltag die Mädchen vom SSV Eintracht Teterow. Zu früher Morgenstunde kamen beide Mannschaften nur schleppend ins Spiel. Den etwas besseren Start hatten aber die Mädchen aus der Landeshauptstadt. So konnte man sich bis auf ein 3:0 absetzen. Leider konnte der gute Start die Nervosität der Grün Weißen nicht abbauen. So waren die nächsten Minuten geprägt durch zahlreiche technische Fehler auf beiden Seiten. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit nahm das Spiel auf beiden Seiten deutlich an Fahrt auf. Aber auch zu dieser Zeit konnten die Schweriner Mädchen die deutlicheren Akzente setzen. Mit dem Stand 10:4 ging es in die Halbzeitpause. Thema für die kurze, aber deutliche Pausenansprache war die mangelnde Chancenverwertung. Hier sollte in Halbzeit zwei eine deutliche Steigerung erkennbar sein. Leider konnte diese Vorgabe der Trainer nicht komplett zur Zufriedenheit umgesetzt werden. Da auch die Mädchen aus Teterow ihre Tormöglichkeiten nicht konsequent nutzen konnten, baute die C4 ihre Führung bis zum Endstand von 19:9 kontinuierlich aus.
Fazit: Minimalziel erreicht
Zum letzten Spiel vor der Winterpause waren nun die Mädchen vom Mecklenburger SV zu Gast in der Reiferbahn. Nach den doch guten Ergebnissen der vergangenen Spiele, wollten Mannschaft und Trainerteam aus dem Minimalziel ein Maximum machen. Da beide Mannschaften bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen waren, konnte man im Vorfeld keinen absoluten Favoriten festlegen. Den ersten Akzent im Spiel setzten die Gäste. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt war zu erkennen, dass hier heute eine durchschnittliche Leistung nicht zum Sieg reichen wird. Und gerade diese Erkenntnis setzten die Gäste in der ersten Halbzeit tadellos um. In Sachen Schnelligkeit, Spielwitz und Teamgeist waren die C4 Mädchen am heutigen Tag deutlich unterlegen. Jeder technische Fehler auf Seiten der Schweriner wurde mit einem klassischen Tempogegenstoß der Gäste bestraft. Die wenigen Einzelaktionen blieben zu oft in der absolut stabil stehenden Abwehr hängen. Nur die wenigen Aktionen im aktiven Zusammenspiel erbrachten die wenigen Torerfolge. Auch wenn man zwischenzeitlich das Ergebnis etwas aufbessern konnte, wurden die guten Ansätze durch die wiederum zahlreich auftretenden technischen Fehler zu Nichte gemacht. Am Ende stand ein verdienter Gast als Sieger fest. Beim Stand von 15:24 beendete das Schiedsrichterduo den letzten Spieltag der Hinrunde für die Mädchen der C4.
Fazit der Hinrunde: Bei vier gewonnenen Spielen und einer Niederlage kann man eigentlich von einer positiven Saisonbilanz reden. Wenn man aber die Statistik bemüht, kann man schnell erkennen, dass noch reichlich Steigerungspotential in Sachen Chancenverwertung vorhanden. Bis zum Start der Rückrunde am 14.Jannuar 2017 hat das Team nun Zeit den positiven Trend der Mannschaftsentwicklung durch fleißige Trainingsarbeit fortzuführen.

Text / Bild: RGRO