Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Neue E1 stolz über ersten Turniersieg

Die neue E 1 des SV Grün-Weiß Schwerin reiste voller Vorfreude zu ihrer ersten Turnierteilnahme als neue, ältere Grün-Weiß-Vertretung. Waren sie im vergangenen Jahr in zwei Teams angetreten und haben eher Erfahrungen als Erfolge gesammelt, wollten sie beim 48. Till-Eulenspielgel-Turnier feststellen, wie sie im Vergleich mit andere Mannschaften aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin aussehen.
Zum Auftakt trafen sie auf das jüngere Team der SG Hermsdorf/Waidmannslust und gewannen deutlich 9:2. Allerdings lief längst noch nicht alles zusammen. Zu viele individuelle Fehler und unzureichendes Spiel miteinander verhinderten einen deutlicheren Sieg. Gegen die spielerisch wie körperlich unterlegenen Mädchen vom TSV Schwarzenbek hatte sich das GW-Team dann schon besser gefunden, so dass ein klares 15:0 heraussprang. Ab dem dritten Spiel wurde den Schweriner Mädels dann alles abverlangt. Gegen die erste Vertretung des Gastgebers, der HSG Tills Löwen 1 mussten sie sich mächtig strecken, um letztlich knapp mit 4:3 zu gewinnen. Im Spiel gegen das eigentlich nicht minder schwächere zweite Gastgeberteam zeigte sich dann schon die deutlich verbesserte Fähigkeit, die besser postierte Mitspielerin zu sehen und so klare Chancen zu erspielen. Da auch in der Abwehr deutlich konsequenter gehandelt wurde, gelang ein in dieser Höhe nicht zu erwartender 9:3 Sieg, mit dem bereits der Einzug in das kleine Finale gesichert war. Im letzten Vorrundenspiel gegen das bis dahin ebenfalls ungeschlagene Team des MTV Lübeck erbrachten die GW-Mädels dann ihre beste Leistung, so dass sie auch hier zwar knapp, aber verdient mit 8:7 gewinnen konnten.
Im großen Finale trafen die Grün-Weißen dann auf den souveränen Sieger der zweiten Vorrundengruppe, den MTV Ahrensbök. Dieser Gegner war zwar körperlich unterlegen, allerdings sehr kämpferisch und individuell recht anspruchsvoll. Nach anfänglicher Nervosität ergriffen die Schwerinerinnen die Initiative und gingen schnell mit 5:1 in Führung. Alle eingesetzten Spielerinnen leisteten ihren Beitrag, um dieses Finale letztlich klar mit 9:5 zu gewinnen.
Im Anschluss herrschte – wie auch auf der toll organisierten Siegerehrung – Freude pur über den allerersten Turniersieg bei allen Grün-Weiß-Spielerinnen sowie dem zahlreich mitgereisten familiären Anhang.
SV Grün-Weiß Schwerin: Sophie Schröder, Lina Paulsen (2) – Paula Lange, Linda Didjurgeit (1), Emilie Floß (14), Lia Maleßa (9), Vivian Langschwager (19), Josine Rütze (2), Lina Lembcke, Neele Arndt (3), Mia Großmann, Antonia Breitenfeld (2), Lena Callies, HenrietteHerr (1)

Text: Heinz Grämke
Bild: