Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Unsere E1 gewinnt das 22. Traditionelle Petermännchen-Turnier

Am Sonntag, den 14.05.06 trafen sich in Schwerin 5 Mannschaften aus 3 verschiedenen Bundesländern zum 22. Traditionellen Petermännchen-Turnier.  Neben dem Gastgeber der E1 von SV Grün Weiß Schwerin (1.Platz) nahmen der Rostocker HC (2.Platz), der TuS Esingen (4.Platz), die SG Vorpommern (5.Platz) sowie der HSV Magdeburg (3.Platz) am leistungsorientierten Einladungsturnier teil. Das Turnier galt für das Grün-Weiß-Team als Vorbereitung und Generalprobe für die kommende Endrunde der Landesbestenermittlung am 20.05.2017 in Schwerin.
Gespielt wurden 2 x 12:30min. Anders als in der Spielsaison wurde in der ersten Hälfte die klassische Manndeckung mit sechs Spielerinnen pro Mannschaft und in der zweiten Hälfte mit der 2-Linienabwehr mit 5 Feldspielern gespielt.
Im ersten Spiel setzte sich die Mannschaft von Lucas Neumann und Steffi Dreßler erfolgreich mit 2:12 gegen die SG Vorpommern durch. Eine starke Abwehrleistung und Laufbereitschaft haben hier die Grundsteine für den Sieg gelegt. Lia Maleßa (4 Tore), Emilie Floß und Vivian Langschwager (beide 3 Tore) haben konsequent die Tore verwandelt. In der Abwehr verhinderten Mia Großmann und Lucia Dreßler und vor allem Emma Najjari im Tor Torchancen für die Gegner.
Im zweiten Spiel trafen die Schweriner Mädel auf eine für sie unbekannte Mannschaft. Der HSV Magdeburg spielte in ihrer Liga reine Manndeckung über das komplette Spielfeld. Eine Umstellung für die E1 aus Schwerin, da sie aus der eigenen Liga nur das 3vs3 und 5vs5 gewohnt waren. Mit 13:6 konnte sich die E1 trotz ungewohntem Spielsystem gegen den HSV Magdeburg durchsetzen. Vivian Langschwager (4 Tore) hat auch im zweiten Spiel ihre Chancen genutzt und hat von der starken Abwehrleistung und dem schnellen Umschaltspiel von Emilie Floß (2 Tore), Lina Paulsen (1 Tor) und Lucia Dreßler (2 Tore) profitiert.
Im dritten Spiel stand TuS Esingen auf dem Plan. Ebenfalls eine Mannschaft die für die E1 neu war. Die erste Hälfte war sehr ausgeglichen (6:6). Es fehlte ein wenig die Laufbereitschaft. In der zweiten Hälfte kamen die Mädels der E1 nicht richtig in Fahrt und verloren durch zu wenig Druck aufs Tor und zu vielen technischen Fehler das Spiel mit 11:9.
Im vierten und letzten Spiel gab es dann eine Begegnungen zwischen zwei Mannschaften, die sich aus den Leistungsturnieren kannten. Die Mädels aus beiden Mannschaften verstehen sich außerhalb des Handballfeldes verstehen sich sehr gut. Trotz bereits geschlossenen Freundschaften ist der Konkurrenzkampf ausgeprägt, den beide Mannschaften in einem fairen Spiel austrugen. Der Rostocker HC hatte im letzten Leistungsturnier das Spiel gegen die E1 aus Schwerin gewonnen. Somit war die Zielstellung klar. Ein Sieg musste her, um mit etwas Glück den Gewinn des 22. Petermännchen-Turniers zu realisieren. Nach einigen Minuten gab es bereits eine 5:0 Führung für die E1 vom SV Grün Weiß Schwerin. Doch der Rostocker HC gelang es auf 5:3 zu verkürzen. Durch viel Teamgeist und Kampf konnte sich die E1 wieder fangen und am Ende mit Toren von Vivian Langschwager (4), Mia Großmann (2), Lina Paulsen, Lucia Dreßler und Lia Maleßa (alle jeweils 1 Tor) mit 8:5 gegen den Rostocker HC durchsetzen.
Durch die knappe Niederlage von TuS Esingen gegen den HSV Magdeburg im letzten Turnierspiel, konnte sich die E1 mit etwas Glück den 1. Platz im 22. Petermännchen-Turnier sichern.

Besonders zu erwähnen ist die herausstechende Torhüterleistung von Emma Najjari, die am Ende verdient als beste Torhüterin des Turniers geehrt wurde.

Text: Lucas Neumann
Bild: Uwe Stange

Schreiben Sie einen Kommentar