Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Robert Schneidewind – neuer Nachwuchstrainer bei Grün-Weiß und den Mecklenburger Stieren

Seit 01.01.2018 hat Grün-Weiß Schwerin einen hauptamtlichen Nachwuchstrainer – Robert Schneidewind. Noch bis Ende Dezember 2017 wirkte der 35jährige neben seinem Beruf als Berater bei der Sparkasse im Nachwuchsbereich der Mecklenburger Stiere.
Als Schweriner Jung entdeckte Robert schon früh die Freude am Ball und durchlief ab der E-Jugend alle Stationen der Mecklenburger Stiere, hervorgegangen aus Post Telekom Schwerin. Als A-Jugendlicher spielte Robert 2 Jahre bei Grün-Weiß Schwerin in der M-V-Oberliga und machte somit schon mal erste Bekanntschaft mit unserem Verein. Von 2005 – 2011 spielte Schneidewind bei der SG Banzkow/Leezen in der M-V-Oberliga und begann 2007 mit dem Aufbau einer Nachwuchsabteilung in diesem Verein. 2015 wechselte Robert wieder nach Schwerin zu den Stieren und übernahm mehrere Jugendmannschaften.
Mit dem Wechsel aus der Finanzwelt in den Trainerjob verwirklicht Robert sich seinen Traum, hauptamtlich im Handballbereich tätig zu sein. Er möchte Handball weiterhin in Schwerin und Umland voran bringen, die Qualität dieser Sportart erhöhen und wenn es die Zeit zulässt, konzeptionell tätig sein. Die Trainerstelle finanziert sich über Fördermittel des Landessportbundes und den beiden Vereinen, für die Robert nun sportlich talentierte Mädchen und Jungs trainiert.
Bei Grün-Weiß ist es die weibliche D-Jugend (Jhg. 2006) und bei den Stieren die männliche E-Jugend (Jhg. 2008). Dazu kommt für Grün-Weiß die Betreuung der Schul-Arbeitsgemeinschaften (derzeit 4 Schulen) sowie für die Stiere die männliche Landesauswahl 2002 und die Bezirksauswahl 2005. Aktuell vertritt Robert des Weiteren kommissarisch die Stiere im Leistungssportausschuss des HVMV. Neben der Tätigkeit als Nachwuchstrainer gibt der B-Lizenzinhaber zurzeit 6 Schulstunden am Sportgymnasium und trainiert die B- und A-Jugend (Jhg. 2003-2000) der Stiere.
Seine sportlichen Ergebnisse als Trainer sind Landesmeistertitel und der Aufstieg mit der A-Jugend in die Oberliga Ostsee-Spree. Vielmehr als Erfolg sieht er allerdings die Nominierung zahlreicher seiner Spieler in Bezirks-, Landes- und DHB-Auswahlen. Mit Tim Kloor (Jhg. 2002) und Malte Runge (Jhg. 2003) haben zwei Jungs aus seiner aktuellen Trainingsgruppe den Sprung in die in den vorläufigen DHB-Kader geschafft. Bereits 2017 wurde sein Schützling Tim Steinmüller als Anschlusskader nominiert.
Zurückblickend auf die ersten 3 Monate sagt Robert: „Es ist viel zu tun und sportlich viel aufzuarbeiten. Mein Ziel ist es, auch konzeptionell tätig zu sein. Die Arbeit ist abwechslungsreich und verbunden mit einem hohen Zeitaufwand. Es macht mir viel Spaß und ich bin mit großem Elan dabei und hoffe, dass ich mit meiner Tätigkeit als Nachwuchstrainer Grün-Weiß weiter als Landesleistungszentrum viele Impulse geben kann.“

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar