Webseite gesponsert von:
pxMEDIA.de GmbH

Fotos von Dietmar Albrecht

News

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Behind the Scenes – Berit Kauffeldt

Seit Saisonbeginn arbeiten wir mit Berit Kauffeldt als Sportpsychologin zusammen. Wir sprachen mit der ehemaligen Volleyball-Nationalspielerin was sich so im letzten halben Jahr ergeben hat.
Am 11.8. wurdest du bei „Eine Stadt lebt Handball“ als neue Sportpsychologin von uns vorgestellt, damals waren dir die Spielerinnen noch unbekannt.
Hat sich das inzwischen geändert und wie würdest du das Verhältnis zwischen dir und Mannschaft beschreiben?
Da hat sich einiges geändert, aus Namen auf einem Zettel sind Gesichter mit Geschichten und Persönlichkeiten geworden. Ich habe die Mädels und das Trainerteam in mein Herz geschlossen und ich denke, dass auch das Team mich mittlerweile ganz gut kennt, einige mehr, andere vielleicht noch weniger. Mir war es von Beginn an wichtig nicht zu sehr im Geschehen innerhalb der Mannschaft verwickelt und trotzdem nah dran zu sein, um den neutralen Blick von außen behalten und meine Kompetenzen voll einbringen zu können.
Wie würdest du deine Arbeit mit der Mannschaft beschreiben, wie oft seht ihr euch, was habt ihr bisher gemacht?
Die Arbeit mit der Mannschaft setzt sich aus der Betreuung der ganzen Mannschaft, der Arbeit mit einzelnen Spielerinnen und der Beratung des Trainers zusammen. Einige der Spielerinnen sehe ich regelmäßig, etwa alle zwei Wochen, das macht große Freude, weil vor allem bei der individuellen stetigen Arbeit Fortschritte zu erleben sind.
Die gesamte Mannschaft sehe ich unregelmäßig und die Umstände sind zurzeit dafür nicht optimal. Die letzte Sache, die wir als Team gemacht haben war eine Teamdiagnose, die man sich wie die Analyse des Ist-Zustandes der Mannschaft vorstellen kann. Die Ergebnisse haben wir dann in zwei Gruppen angeschaut, die nötigen Schlüsse gezogen und die nächsten Schritte vorbereitet.
Die Mannschaft hat derzeit, wie die meisten anderen Sportler auch, keine leichte Situation zu überstehen. Siehst du dennoch Veränderungen ggf. auch Fortschritte?
Alles ist natürlich immer in Veränderung, das ist ja ganz normal, natürlich und gewünscht und vor allem in schwierigen Zeiten, kann man sehen, wie stabil das Fundament gebaut ist. Und bei Grün-Weiß wurde ganze Arbeit geleistet, das ist Fundament ist da und die Pfeiler stehen, auch wenn es zwischendurch mal stürmisch wird.
Wenn es um meinen Bereich, die mentalen Fähigkeiten der einzelnen und die Teamdynamik im Ganzen geht, dann fällt mir ersteres schwer, weil der wirkliche Härtetest, das Spiel fehlt. Für den Umgang der ungewohnten, unsicheren Situation, braucht es ganz andere Fähigkeiten als bisher, die sich dann aber im Umkehrschluss auch positiv auf die Leistung auf dem Feld auswirken können. Besonders schön zu sehen ist es auch, dass einige Spielerinnen jetzt wirklich spüren, wie sehr sie Handball eigentlich lieben.
Zur Teamdynamik bin ich geteilter Meinung, einerseits sehe ich ein Zusammenwachsen, ein aktiv-zusammen-etwas-gestalten, ein Einsetzen für die Belange der Mannschaft für die sonst zu wenig Zeit ist. Andererseits kann ich auch ein Auseinanderrücken oder Verfestigen von Strukturen sehen… an denen gerne mal geruckelt werden darf.
Wo stecken die meisten Reserven?
Obwohl es zu großen Teilen der Situation geschuldet ist, liegen die meisten Reserven aus meiner Sicht darin einen klaren Fokus zu haben und diesen dann konsequent zu verfolgen. Im Großen wie im Kleinen, nicht nur für die Saison (hier ist der Fokus zwangsläufig in Frage gestellt), sondern auch für jede Spielerin und jedes Training. Momentan sind keine Spiele, das heißt die Motivation, die sonst natürlicherweise aus der Vorbereitung auf jedes Spiel am Wochenende gewonnen wird, ist dahin. Jetzt muss etwas Neues, Sinngebendes her. Und das können aus meinen Augen nur klare Werte, daraus abgeleitete Ziele und daraus wiederum abgeleitete Fokusse im Training und im Miteinander sein.
Worauf freust du dich im Jahr 2021 am meisten?
Oh, gute Frage. Auf vieles, auf Sport gucken, auf das Reisen, das hoffentlich wieder ganz einfach und normal funktioniert und auf Essen im Restaurant.
Danke für deine Zeit…
Foto Jiro Schneider // Homepage https://www.beritkauffeldt.com/